Aufruf an die BürgerInnen des Amtes Dömitz-Malliß in Vorbereitung auf die Bundestagswahl am 24. September 2017

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
am 24. September 2017 findet die o.g. Wahl statt. In den Gemeinden wird es für diesen Termin Wahllokale mit den dazugehörigen Wahlvorständen sowie einen Briefwahlvorstand im Amt geben. Die Wahlvorstände sind am Wahltag dafür verantwortlich, dass ein ordnungsgemäßer Ablauf der Wahlhandlung im Wahllokal sowie die Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse erfolgt. Der Briefwahlvorstand ist für die Ermittlung und Feststellung des Briefwahlergebnisses verantwortlich.
Die Mitglieder der o.g. Wahlvorstände werden berufen und ihre Tätigkeit in einem Wahlvorstand ist ehrenamtlich. Es wird ihnen am Wahltag ein Erfrischungsgeld ausgezahlt.
Wer in einen Wahlvorstand berufen werden möchte, muss wahlberechtigte/r Bürger/in der jeweiligen Gemeinde sein. Weiterhin dürfen Wahlbewerber und Vertrauenspersonen für Wahlvorschläge sowie Beisitzer von Wahlausschüssen für die o.g. Wahl nicht als Beisitzer eines Wahlvorstandes fungieren.
Wenn Sie Interesse an einem Einsatz in einem o.g. Gremium am Wahltag haben, melden Sie sich bitte bis spätestens 06. Juni 2107 unter folgenden Kontaktdaten: Tel.: 038758 / 31640; E-Mail: annerose.schult@amtdoemitz oder Tel.: 038758 /  31644; E-Mail: voss@amtdoemitz-malliss.de Für Ihr Entgegenkommen und Ihre Unterstützung bedanken wir uns im Voraus auch im Namen des Amtsvorstehers und der Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden.
(veröffentlicht im AmtsKurier 04/2017)

Amt Dömitz-Malliß

Wahlbekanntmachung: Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.
Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr
Die Stadt Dömitz und die Gemeinden Vielank, Malliß, Neu Kaliß, Karenz, Malk Göhren und Grebs-Niendorf sind in folgende Wahlbezirke eingeteilt.

Wir sagen Danke

Die Bundestagswahl 2017 liegt hinter uns. Bevor es jedoch am Wahltag zum Gang an die Urne geht sind viele Vorbereitungen und organisatorische Details zu besprechen und zu beachten. Die Gemeindewahlbehörde ist daher sehr zeitig bestrebt, freiwillige ehrenamtliche Helfer für die Wahlorgane anzuschreiben und für die Mitarbeit in diesem verantwortungsvollen Amt zu gewinnen. Tatsächlich ist es so, dass die Zahl der freiwilligen Helfer groß ist und sie sich dieser ihnen übertragenen verantwortungsvollen Aufgabe bewusst sind und… es ist zu merken, sie sind mit Stolz und dem erforderlichen Engagement  dabei. Zu diesen Wahlen waren 109 Bürgerinnen und Bürger in den Wahlorgangen tätig. Als Gemeindewahlbehörde freuen wir uns über die Unterstützung und die nun nach den „Jahren“ gewachsene angenehme Zusammenarbeit. Wir möchten heute „Danke“ sagen und freuen uns, gemeinsam die  Wahl des Landrates im Jahr 2018 vorbereiten und durchführen zu können. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin.

Ihre Gemeindewahlbehörde