115
© LK LWL_PCH

115 - die Behördennummer für fast alle Behördenbelange.
Seit gut einem Jahr erhalten die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Ludwigslust-Parchim über diese Nummer fachkundige Ausküfte zu Dienstleistungen einzelner Behörden.

Folgende Leistungen werden in unserem Bürgerbüro bedient:

Service

mit folgender Leistung:
Kopien, Beglaubigungen, Ausgabe von Anträgen und Formularen, Ausgabe von Wertstoffsäcken

Information

mit folgender Leistung:
Information über Verwaltung (Leistungen, Aufbau, Satzungen etc.), politische Gremien usw.

Auskunft

mit folgender Leistung:
Öffnungs- und Sprechzeiten, Termine, Mitarbeiter, Telefonnummern

 

Bürgerleitung

mit folgender Leistung:
Zuständigkeitsberatungen, Wegweisung, Kontakt- und Terminvermittlung

Beratung

mit folgender Leistung:
Beratung und Hilfestellung in Verwaltungsverfahren und bei der Portalnutzung

Neuzulassung von Fahrzeugen / Wiederzulassung

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Bearbeitung, Inkasso, Ausgabe

Umschreibung

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Bearbeitung, Inkasso, Ausgabe

Außerbetriebsetzung

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Bearbeitung, Inkasso, Ausgabe

Änderung technischer Daten

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Bearbeitung, Inkasso, Ausgabe

Änderung von Halter und Versicherungsdaten

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Bearbeitung, Inkasso, Ausgabe

Internationale Zulassung

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Bearbeitung, Inkasso, Ausgabe

Erteilung Führerschein

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso, Ausgabe

Erweiterung Führerschein

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso, Ausgabe

Internationaler Führerschein

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso, Ausgabe

Umschreibung ausländischer Führerschein

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso, Ausgabe

Diebstahl, Verlust Führerschein, Vorläufige Fahrberechtigung

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso, Ausgabe

Fahrerkarte

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso bei Kundenwunsche Ausgabe

Verlängerung C; CE; + D; DE

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso bei Kundenwunsche Ausgabe

Umschreibung Bund; Polizei usw.

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso bei Kundenwunsche Ausgabe

Umtausch Führerschein

mit folgender Leistung:
Beratung, Annahme Antrag, Prüfung, Inkasso bei Kundenwunsche Ausgabe

Bußgeldverfahren

mit folgender Leistung:
Entgegennahme Führerschein, Dokumentation, ausgabe Führerschein, Aufnahme von Einsprüchen

Förderung von Schülern

mit folgender Leistung:
Beratung, Antragsprüfung, Annahme

Meister-BaföG

mit folgender Leistung:
Beratung, Antragsprüfung, Annahme

Volkshochschule

mit folgender Leistung:
Kursanmeldung, Anträge auf Ermäßigung

Schülerbeförderung

mit folgender Leistung:
Beratung Satzungsrecht, Anträge, Belege

Grundsicherung außerhalb von Einrichtungen

mit folgender Leistung:
Beratung, Antragsannahme, formelle Prüfung

Landesblindengeld

mit folgender Leistung:
Beratung,. Antragsannahme, formelle Prüfung

Befreiiung von der Rundfunkgebührenpflicht

mit folgender Leistung:
Antragsausgabe, Beratung, Beglaubigung der Unterlagen

Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

mit folgender Leistung:
Antragsausgabe, Beratung, Antragsannahme, Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit, Weiterleitung an Landkreis

Bezuschussung bzw. Übernahme von Eltern-Beiträgen für Kita-Betreuung

mit folgender Leistung:
Antragsausgabe, Beratung, Antragsannahme, Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit, Weiterleitung an Landkreis

Bedarfsgerechte Förderung eines Kindes in einer Kita

mit folgender Leistung:
Antragsausgabe, Beratung, Antragsannahme, Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit, Weiterleitung an Landkreis

Auszüge aus dem Katasterbuchwerk

mit folgender Leistung:
Druck von Karten- und Liegenschaftsbuchauszügen, Antragsannahme und Weiterleitung an Landkreis

Auszüge aus dem Katasterkartenwerk

mit folgender Leistung:
Druck von Karten- und Liegenschaftsbuchauszügen, Antragsannahme und Weiterleitung an Landkreis

Auskünfte aus dem Grundstücksmarktbericht

mit folgender Leistung:
Information

Bodenrichtwerte

mit folgender Leistung:
Information

Entsorgungsdienstleistung

mit folgender Leistung:
Anmeldung, Abmeldung, Ummeldung, Änderung

Abfallberatung

mit folgender Leistung:
Beratung

Fundsachen

mit folgender Leistung:
Annahme von Fundsachen, Versteigerung von Fundsachen

Fischereischeine

mit folgender Leistung:
Verkauf von Fischereimarken

Hundean- und abmeldungen

mit folgender Leistung:
An- und Abmeldung

Meldewesen

mit folgender Leistung:
An-, Ab-, Ummeldungen, Wohngsstatuswechsel, rückmeldungen, Ausstellen von Meldebescheinigungen, Statistik

Melderegister

mit folgender Leistung:
Melderegisterauskunft, Fortschreibung des Melderegisters, Mitteilungsdienst an andere Behören

Familienkasse

mit folgender Leistung:
Kindergeldabgleich, Meldung an Familienkasse

Führungszeugnisse

mit folgender Leistung:
Antragstellung, Weiterleitung

Gewerbezentralregister

mit folgender Leistung:
Anträge auf Auszug aus dem Gewerbezentralregister

Untersuchungsberechtigung

mit folgender Leistung:
Ausstellen von Untersuchungsberechtigungsscheinen

Ausländerangelegenheiten

mit folgender Leistung:
Mitwirkung bei Ausländerangelegenheiten

Ausweis- und Passangelegenheiten

mit folgender Leistung:
Antragsausgabe, Prüfung, Ausgabe der Dokumente, Vernichtung der Dokumente, Ausstellen von vorläufigen Dokumenten und Kinderreisepässen, Führen der Ausweis- und Passregister, Gebühreneinname

Wahlen

mit folgender Leistung:
Erstellen und Pflege des Wählerverzeichnisses, Ausgabe von Wahlscheinen, Druck von Wahlbenachrichtigungskarten, Briefwahllokal

Wohngeld

mit folgender Leistung:
Antrag, Ausgabe, Annahme und Weiterleitung

Bildung und Teilhabe

mit folgender Leistung:
Antrag, Ausgabe, Annahme und Weiterleitung

Jagdscheine

mit folgender Leistung:
Antrag, Ausgabe, Annahme und Weiterleitung

Wildursprungsmarken und Scheine

mit folgender Leistung:
Antrag, Ausgabe, Annahme und Weiterleitung

Schornsteinfeger

mit folgender Leistung:
Antrag, Ausgabe, Annahme und Weiterleitung

Änderungen im Melderecht - Zum 1. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft.

Zum 01. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Das Gesetz regelt künftig u. a. die Art und Weise der Datenspeicherung, die Meldepflichten und ebenso die Melderegisterauskünfte oder die Datenübermittlungen zwischen öffentlichen Stellen.

Aktuell muss das Beziehen einer neuen Wohnung bei der Meldebehörde innerhalb von einer Woche nach dem erfolgten Einzug gemeldet werden. Ab dem 01.11.2015 werden der meldepflichtigen Person zwei Wochen für die Anmeldung des Wohnsitzes eingeräumt. Im Zusammenhang mit der Anmeldung eines Wohnsitzes hat die meldepflichtige Person dann u. a. die Wohnungsgeberbestätigung vorzulegen.
Die Vorlage des Mietvertrages und die Wohnungsgeberbestätigung sind somit bei jeder Anmeldung bzw. Ummeldung erforderlich.

Mit dem neuen Bundesmeldegesetz wird die Wohnungsgeberbestätigung wieder eingeführt. Der Wohnungsgeber unterliegt somit bei Meldevorgängen der Mitwirkungspflicht nach § 19 Bundesmeldegesetz. Die neue Regelung soll Scheinmeldungen verhindern.
Somit muss ab dem 01.11.2015 der Wohnungsgeber der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von zwei Wochen nach dem erfolgten Einzug aushändigen, damit dieser seiner gesetzlichen Verpflichtung nachkommen kann.
Sollte die meldepflichtige Person in sein Eigenheim ziehen, so ist in diesen Fällen im Bürgerbüro beim Anmeldevorgang eine Selbsterklärung abzugeben.
Für Fragen steht ihnen das Bürgerbüro gerne zur Verfügung.

Ihr Bürgerbüro

Information zur Wohngeldreform 2016

Zum 1. Januar 2016 traten zahlreiche Änderungen im Wohngeldgesetz in Kraft. Das Wohngeld wird erstmals seit dem Jahr 2009 wieder erhöht. Hiermit möchten wir Ihnen einen groben Überblick über die wesentlichen Neuerungen geben.

Was genau ändert sich?
• Die sog. Tabellenwerte werden angehoben. Dadurch steigt der individuelle Wohngeldbetrag für alle anspruchsberechtigten Haushalte.
• Die Einkommensgrenzen verschieben sich, so dass der Kreis der Wohngeldempfänger/innen in etwas höhere Einkommensbereiche hinein erweitert wird. Dadurch erhalten mehr Haushalte als bisher Wohngeld.
• Die Miethöchstbeträge werden - regional unterschiedlich - angehoben. Dadurch erhöht sich die maximal zuschussfähige Brutto-Kaltmiete. Hiervon profitieren Haushalte mit vergleichsweise höheren Mieten oder Belastungen.
• Die Freibeträge für Schwerbehinderte, Alleinerziehende und ältere Kinder mit eigenen Einkünften werden neu ausgerichtet.
• Haushaltsmitglieder, die von ihren Einkünften keine Steuern, Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung oder zur Rentenversicherung abführen, erhalten keinen Pauschalabzug von 6 % mehr.

Profitieren auch die derzeitigen Wohngeldempfänger/innen von der Wohngeld-erhöhung?
Ja. Wenn Ihr aktueller Bewilligungszeitraum im Jahr 2016 (oder später) endet, wird Ihr Wohngeld von Amts wegen zum 1. Januar 2016 neu berechnet und erhöht.
• Sie brauchen keinen Antrag auf das höhere Wohngeld zu stellen.
• Anfang 2016 erhalten Sie automatisch einen neuen Wohngeldbescheid und das höhere Wohngeld wird überwiesen.
• Bis zum Ende des aktuellen Bewilligungszeitraums erhalten Sie zunächst
(nur) die allgemeinen Leistungsverbesserungen. Die neuen Freibeträge für Schwerbehinderte, Alleinerziehende und Kinder mit Erwerbseinkommen werden erst danach wirksam. Ggf. kann sich deshalb Ihr Wohngeld ab der nächsten Weiterleistung nochmals ändern (erhöhen oder verringern).
• Wie hoch Ihr künftiger Wohngeldanspruch sein wird, hängt von vielen Faktoren ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Wir bitten Sie, Ihren neuen Wohngeldbescheid abzuwarten.

Ihre Wohngeldbehörde

Weitergabe und Veröffentlichung von Alters- und Ehejubiläen

Aufgrund des Landesmeldegesetzes Mecklenburg-Vorpommern (LMG) vom 30.Januar 2007 (GVOB1. M-V S. 34), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetztes vom 01. Dezember 2008 (GVOB1 M-V S. 461) darf die Meldebehörde nach § 36 (zu § 22 MRRG) Auskünfte über Alters- und Ehejubiläen an den Amtskurier oder andere Pressestellen, an Partein und Wählergruppen oder Religionsgesellschaften nur dann erteilen, wenn der Betroffenen nicht Widerspruch eingelegt hat. Nach § 39 LMG hat die Meldebehörde auf das Recht der Betroffenen, der Weitergabe seiner Daten zu widersprechen, mindestens einmal jährlich hinzuweisen. Wenn Sie also nicht damit einverstanden sind, dass ihre Daten weitergegeben werden, füllen Sie untenstehenden Wiederspruch aus und senden ihn an das Bürgerbüro in 19303 Dömitz, Goethestraße 21. Personen, die bereits von ihrem Widerspruch Gebrauch gemacht haben, brauchen nichts zu unternehmen.